2012 - und die Erde dreht sich weiter! mit Weblink
von Silvia am 19.12.2009 um 17:38 Uhr

am 21.12.2012 soll laut den viel zitierten Maya-Prophezeiungen das Ende der Zeit eintreten. "Ende der Zeit" bedeutet in ihrem Sinne jedoch nicht das "Ende der Welt", wie so gerne fehlinterpretiert.

 

Auch wenn derzeit alles einem enormen Wandel unterliegt, wird sich dieser globale Transformationsprozess am Ende (der Zeit) als ein sehr notwendiger herausstellen, denn er drängt uns zur Umkehr.

 

Was wird transformiert?

 

Das globale Bewusstsein der Erde, und damit das Bewusstsein von allem was auf ihr existiert, wird auf eine höhere Schwingungsebene (Grundfrequenz) gehoben.

 

weiter auf  http://www.youtube.com/watch?v=7UAkhakIDXM&feature=player_embedded

(ca. 8 min. die sich lohnen)

 

viele Gr√ľ√üe

Silvia


 
Das Missverständnis mit dem Myterium der 9 (Bolon Ti Ku)
von GvR am 14.01.2010 um 20:27 Uhr

Habe die ganze Diskussion mit interesse verfolgt. Auch ich glaube nicht an ein Szenario a la Emmerich. Dennoch m√∂chte ich einen wichtigen Hinweis geben. Die von Pacal Votan auf die Maya √ľberkommene Lehre √ľber Bolon Ti Ku, die 9 Herren der Nacht, und Ox Lahun Ti Ku, die 13 Herren des Tages haben ihr Pendant in den 9 Wandelsternen, den PLANETEN unseres Sonnensystems, den 9 Welten des WELTENBAUMS, die sowohl von VOTAN bei den Mayas als auch bei WODAN bei den Germanen gelehrt wird. Die 13 Herren des Tages hingegen ensprechen dem TIERKREIS, der urspr√ľnglich aus 13 Bildern bestand und die in Mesopotamien durch 12 ersetzt werden. Es handelt sich dabei um das Sternbild SCHLANGENTR√ĄGER, das in der √§gyptischen Tradition mit der WAAGE zusammen gelegt wurde. Die Lehre basiert auf dem Zusammenspiel von STERNEN und PLANETEN und ihrem Einfluss auf die GESCHICKE. Und was scheinbar niemandem bisher aufgefallen ist, ist die √Ąhnlichkeit zwischen dem "Mysterium der 9" - BOLON TI KU - und jenem "Gott", der gem√§√ü der Prophezeiung am Ende des Tzolkin wieder kehren soll: BOLON YOK-TE KU. Lediglich die Silbe "YOK" unterscheidet beide Begriffe. So wird der Name letztlich mit "9-F√ľsse-Baum-Gott" √ľbersetzt und d√ľrfte sich wiederum auf VOTAN beziehen, wenn man das Wort "F√ľsse" durch SCHRITTE ersetzt.

Demnach muss auch der Begriff der "Unterwelt" neu definiert werden als Sonnensystem - der "untere Himmel". Also der Himmel UM uns, während der Begriff "obere Welt" sich auch den Bereich AUSSERHALB unseres Sonnensystems bezieht.


 
Die neun Höllen Bolon Ti Ku
von Sternschnuppe-13Ahau am 12.03.2012 um 19:27 Uhr (Bearbeitet: 12.03.2012 20:02)

Bislang wusste ich nichts √ľber die 9 Bolon Ti Ku ... aber jetzt ist der Text des Maya-Forschers und Maya-Zeremonienpriester Carlos Barrios aufgetaucht (siehe "Maya heute..."), und der scheint WIRKLICH Ahnung zu haben, was die Maya-Kultur angeht - sowohl von der schamanischen als auch von der wissenschaftlichen Seite. Er ist im Hochland von Guatemala aufgewachsen und hat dort an der Universit√§t gelehrt ... und der sagt, diese 9 H√∂llen sind 9 Kalenderrunden (je 52 Haab-Jahre, also 52 x 365 Tage) zwischen der Ankunft der spanischen Eroberer 1519 und der Harmonischen Konvergenz 1987.


 

Und was den fast gleichnamigen Gott angeht ... Die Glyphen auf der Hauptseite von Monument 6 an der Stele des Tortuguero, Tabasco  bedeuten laut David Stuart:

"Tzuhtz-(a) h-oom u (y)-uxlahuun pik (ta) Chan Ahaw, ux (-te ') Uniiw UHT-oom Y-em (al) (.? ?) Bolon Yookte 'K'uh ta (?). "

 

"Der dreizehnte pik fertig (on) werden vier Ahaw, der dritte K'ank'in.? Auftreten wird. (?) Die Neun Fuß Baum Gottes (s) zum (?)."

 

C.J. Calleman sagt hierzu in einem Kommentar zu dem Emmerich-Film 2012:

 

www.maya-portal.net/blog/carl/2012_movie

 

 

"Stattdessen sagt die einzige existierende alte Mayainschrift, dass, wenn der Kalender zu Ende geht, neun Kräfte absteigen werden, und diese neun Kräfte sind es, woran seriöse Studierende des Maya-Kalenders interessiert sind."

 

 

Also im Prinzip genau dasselbe, was Carlos Barrios sagt f√ľr die 9 H√∂llen, gilt demnach auch f√ľr das Ende des Kalenders: da steigt kein Gott herab, sondern diese neun Kr√§fte. Vermutlich sind die w√§hrend der Zeit der "9 H√∂llen" einzeln "herabgestiegen", also pro Kalenderrunde. Aber ich denke, das sind ohnehin nur Bilder um etwas zu versinnbildlichen. So oder so wird jeder etwas anderes erleben, entsprechend seiner F√§higkeit, sich mit Hunab Ku zu synchronisieren - der ist immer "st√§rker" als alle "H√∂llen"-G√∂tter.

 

Lieben Gruß

 

Sternschnuppe 13 Ahau

 

 


 
Video entfernt
von 24h Trend am 27.09.2010 um 15:06 Uhr

ich hätte mir heute gerne das Video angesehen.


Kann ich es √ľber einen anderen Link finden?


 
Da ist es :-) mit Weblink
von Miguel am 30.09.2010 um 23:21 Uhr

http://www.youtube.com/watch?v=EIOS1wNWo5w

 

Kommt mir dabei auch irgendwie in den Sinn...

http://www.youtube.com/watch?v=PSAGuf16oZk


 
Vielen Dank
von 24h Trend am 14.10.2010 um 16:38 Uhr

ich habe mir den Song angehört und mitgelesen.

 

Dann bin ich √ľber sehr viele Informationen aufmerksam geworden und habe jetzt fast zwei Stunden youtube angesehen.

 

Kann schon eine Sucht sein, sich zu interessieren und vor allem hoffe ich immer, neues zu entdecken mit dem ich meine Mitmenschen zu mehr Achtung vor unserem Lebensraum √ľberzeugen kann.

 

Danke und bis Bald

 


 
überzeugen mit Weblink
von Silvia am 15.10.2010 um 19:29 Uhr (Bearbeitet: 15.10.2010 19:30)

 

Der Sinn des Maya-Kalenders ist es an seinem eigenen Bewusstsein zu arbeiten und nicht, andere zu √ľberzeugen. Wer mag schon gerne √ľber-zeugt werden?

 

Die Bedeutung des Wortes „√ľberzeugen“ ist: √ľberreden, bekehren, umstimmen, erweichen, werben f√ľr, ….

 

√úberzeugung ist der pers√∂nliche Glaube an die Richtigkeit von bestimmten Ideen und Wertvorstellungen oder der Prozess der √úbertragung eigener Ideen auf andere Personen (jemanden √ľberzeugen, etwas/eine Idee verkaufen).

Quelle:  http://de.wikipedia.org/wiki/%C3%9Cberzeugung

 

jemand anderen dazu bringen, die eigene Wahrnehmung anzunehmen

man könnte es auch kommunikative Manipulation nennen...das Zeitalter der Missionierung ist vorbei!

 

ist es nicht sinnvoller und effektiver, ein Beispiel f√ľr andere zu sein? Und sich so zu verhalten, wie wir gerne von anderen behandelt werden m√∂chten. Und durch das eigene Handeln und Verhalten (als „positiver Virus“) auch andere auf eine h√∂here Schwingungsebene bringen.

Es kann mitunter unbequem sein f√ľr andere ein Vorbild zu sein, aber dennoch, ist es nicht wenigstens einen Versuch wert?

Wie viele Vorbilder hattest DU? Waren dies die Menschen, die Dich von etwas √ľber-zeugt haben? oder versucht haben, Dich von etwas zu √ľberzeugen? Oder waren es die Menschen, die aufgrund ihrer Handlungen und ihrer Haltung dazu beigetragen haben ein Vorbild zu sein?

 

kostest es nicht viel Energie, andere zu √ľberzeugen? Energie, die ich sinnvoller f√ľr mich einsetzen k√∂nnte? f√ľr mein Weiterkommen, f√ľr meine Bewusstwerdung


universale Gr√ľ√üe

Silvia

 


 
Bewusstwerdung ... als Vorbild ... statt andere überzeugen oder missionieren zu wollen ...
von Cauac2 am 15.01.2012 um 23:33 Uhr

"Der Sinn des Maya-Kalenders ist es an seinem¬†eigenen¬†Bewusstsein zu arbeiten und nicht, andere zu¬†√ľberzeugen.¬†

Wer mag schon gerne √ľber-zeugt werden?"

 

 

Dieser Aussage und dem Posting vom 15.10.2010 um 19:29 Uhr von Silvia hier in diesem Thread m√∂chte ich mich aus aktuellem Anlass noch einmal ausdr√ľcklich anschlie√üen ...


In lak 'ech,


Cauac2


 
Transformationsprozess - Energieerhöhung - Wandel - 2012 mit Weblink
von Pema80 am 07.04.2011 um 20:49 Uhr

Das sehe ich genau so :-) Hier ein interessanter Link zum globalen Transformationsprozess > http://www.maya-agenda.ch/index.php/blog-reader/items/Globaler_Transformationsprozess_-_Wandel-_Energieerhöhung.html

 

Herzliche Gr√ľsse :-)


 
Maya Prophezeiung falsch?
von antoinette am 30.01.2012 um 11:11 Uhr

"ca. 8 Minuten, die sich lohnen"... tun sie, wirklich? :D

Ich meine, qwir haben ja schon Ende Januar, fast Februar, und - UND! - die Welt und wir, ihre Bewohner sind immer noch da! Was ist denn falsch in der Maya-Prophezeiung falsch gelaufen?


 
Was Transformation in der Praxis bedeutet mit Weblink
von Sternschnuppe-13Ahau am 31.01.2012 um 11:04 Uhr (Bearbeitet: 31.01.2012 11:12)

 

Der Mayakalender k√ľndet von der Transformation des Planeten Erde und all seiner Bewohner – das ist schon richtig. Transformation ist ein sch√∂nes Wort. Es zeigt an, dass etwas umgewandelt wird, in dem Fall auf einen h√∂heren Schwingungslevel gebracht wird:

 

Kukulkan oder Quetzalcoatl, die gefiederte Schlange, die demn√§chst zur√ľck kehren soll, bedeutet nichts anderes wie: Vergeistigung der Materie. Das Element √Ąther wird das tragende des neuen Zeitalters sein, w√§hrend in den vergangenen vier Welten der Hopi beispielsweise je eines der anderen vier Elemente Feuer, Luft, Wasser, Erde dominierte. Diese vier Elemente gestalten das Naturreich der Mineralien, Pflanzen und Tiere, und dementsprechend waren auch die bisherigen vier Welten¬† der Hopi je einem dieser Gattungen zugeordnet. Die jetzige, zu Ende gehende Welt ist die des Tieres.

 

Das neue Zeitalter jedoch wird vom √Ąther beherrscht, dem f√ľnften Element – und dieses Element ist nur den Menschen zueigen. Deshalb wird die f√ľnfte Welt das Zeitalter des Menschen sein.

 

 

So sieht das alles aus der Vogelperspektive aus, und das ist ja wundersch√∂n soweit. Aber was dabei verschwiegen wird ist – WIE die Transformation stattfindet, und welche Nebenwirkungen sie hat. Bei dem WIE deutet alles auf Naturkatastrophen, Zusammenbruch des Geldsystems und sehr wahrscheinlich auch einen nur drei Monate dauernden, aber sehr heftigen ¬†Krieg vor der 3-t√§gigen Finsternis hin, zudem eine 3-t√§gige Finsternis, die den Polsprung / Verschiebung der Erdkruste begleitet. Der Unterschied ist nur, dass in den L√§ndern – wie unseren – die vom bisherigen System stark profitiert haben, die Wandlung sehr bef√ľrchtet wird, wenn jeder das erntet was er ges√§t hat, w√§hrend die Hopi und Maya ihn eher ersehnen, weil sie vom jetzigen System massiv unterdr√ľckt werden.

 

Und die „Nebenwirkung“ dabei ist, dass laut allen Prophezeiungen ca. 70-80% der Menschheit bald den Planeten f√ľr immer verlassen wird … Drunvalo Melchizedek erw√§hnt das in „2012 und Bewusstsein“, dass die Indianer Kanadas und der USA sehen, dass der Gro√üteil der Menschheit bald den Planeten verl√§sst, aber dass es dann immer noch Hunderte Millionen Menschen gibt. Es wird in der Rezension des Hopi-Buches „Unser Ende ist euer Untergang“ erw√§hnt, die 7 Manik unter „Maya heute …“ eingestellt hat. Die Bibel spricht von ca. zwei Dritteln, die den Planeten verlassen bei dieser Transformation. Die europ√§ischen Prophezeiungen von Dutzenden Sehern variieren, aber im Schnitt sagen sie: ein Drittel geht durch den Krieg, ein Drittel durch die dreit√§gige Finsternis.

 

Die lebenden Maya vermeiden eher zartf√ľhlend, das so direkt anzusprechen – schlie√ülich zittert ohnehin schon jeder, der „Maya“ h√∂rt von der Vorstellung, die Welt ginge unter. Aber man darf sich von dieser R√ľcksicht auf unsere Gef√ľhle nicht √ľber die Tatsache hinweg t√§uschen lassen, dass die Maya dasselbe sehen wie alle anderen auch. Don Alejandro sagt das ausdr√ľcklich in Bezug auf die Visionen eines japanischen buddhistischen Oberhaupts, das er 2010 besuchte, er sagt dass Hopi und Maya „dasselbe“ sind – und tats√§chlich waren sie ja auch in Atlantis EIN Volk, was von beiden best√§tigt wird, und zumindest schriftlich hat Don Alejandro den Mut, das anzudeuten, wenn er in der Botschaft vom 8.4.2011 sagt:

 

http://www.indalosia.de/PDF-Files/Botschaft_von_Don_Alejandro_5_-_CABAN_NOJ_und_SOTA_Pressebericht_2011.pdf

 

„Wenn wir uns nicht √§ndern, werden nur wenige √ľberleben und die Ankunft der sechsten

Sonne sehen.“

 

 

Soviel dazu, was das Wort „Transformation“ so elegant verbirgt.

 

 

In Liebe und Verbundenheit

 

Sternschnuppe 13 Ahau

 

BOTSCHAFT

von

Don Alejandro - Wakatel Utiw, “Wandering Wolf, ” Cirilo Perez Oxlaj

13. MAYA- √Ąlteste der Quiche-Maya, Guatemala

5 - NOJ-CABAN

8. April 2011

Antigua Guatemala, Guatemala

An meine Br√ľder und Schwestern in der ganzen Welt:

Im Namen des Herzens des Himmels und des Herzens der Erde, Gr√ľ√üe aus Guatemala und

von den Nationalen √Ąltestenr√§ten der Maya, Xinca und Garifuna.

Ich, Wakatel Utiw, “Wandering Wolf, ” Cirilo Perez Oxlaj, biete euch dem√ľtig diese

Botschaft an. Ich spreche nun √ľber das, was wir heute in der Welt geschehen sehen. Nach

dem Mayakalender leben wir in der Zeit des 13 Baktun und 13 Ajau.

Diese Zeit wird große Schmerzen mit sich bringen. Wir sehen eine Reihe von Ereignissen

auf uns zukommen, wie wir sie noch nie erlebt haben, und diese Ereignisse sind mit

schrecklichem Leid und Schmerz verbunden. Sie werden uns alle treffen, Männer und

Frauen, junge und alte Leute, indigene oder nicht-indigene Völker.2

Das Alles hat mit Umweltverschmutzung zu tun. Die Atmosphäre ist außer Kontrolle

geraten. Wir, die Mayas, sehen mit gro√üer Traurigkeit, dass wir Hunger und D√ľrre erleben

werden. Plagen werden die Felder √ľberkommen und die Landwirtschaft beeintr√§chtigen;

neue Krankheiten werden auftauchen, die schwer zu behandeln sind. Die Strahlen der

Sonne werden im Laufe der Zeit immer stärker. Unsere Empfehlung, um noch mehr Leid

zu vermeiden, ist folgende: Keine Atomversuche mehr, keine Kriege, keine Bohrungen

und andere Erforschungen, kein Gebrauch chemischer Substanzen. Dies ist die einzige

M√∂glichkeit f√ľr die menschliche Rasse, die Tiere und die alten B√§ume, zu √ľberleben und

die neue Sonne* zu sehen.

Wenn wir uns nicht √§ndern, werden nur wenige √ľberleben und die Ankunft der sechsten

Sonne sehen.

Schließen wir Frieden mit unserem Schöpfer und unserer Mutter Erde, jeder auf seine

eigene Art. F√ľr uns Maya wird es unser heiliges Feuer sein.

 

Respektvolle Gr√ľ√üe

 

Wandering Wolf

 

*Anmerkung: Entgegen weit verbreiteter Meinung stimmen die Maya nicht damit √ľberein, dass

der 21. Dezember 2012 das Ende ihres Kalenders darstellt. Eine neue „Sonne“ steht f√ľr den Beginn

eines neuen Langzeitzyklus von etwa 5.200 Jahren im Kalendersystem. Weit entfernt von einem

Kalenderdatum, an dem etwas automatisch passiert, sagen uns die √Ąltesten, dass es von uns

abhängt, wie wir diese herausfordernden Zeiten durchstehen.

Original Text aus: The Shift of the Ages; www.ShiftoftheAges.com/maya-message-2012

√úbersetzung: Christina Volpi

Verbreitung: INDALOSIA-BARBARA; www.indalosia.de

**************************************************************************

ZUR SOFORTIGEN VER√ĖFFENTLICHUNG¬† - PRESSEERKL√ĄRUNG VON SOTA

6- CABAN, 2.NACHT, 4. UAXACLAHUNKIN

18. Mai 2011

Das Ende der Welt? Die Wahrheit ist da!

Der nationale √Ąltestenrat der Maya, Xinca und Garifuna

spricht √ľber die Bedeutung von 20123

Die Maya sind in den Mittelpunkt der Aufmerksamkeit ger√ľckt, weil viele Menschen f√ľrchten, dass

das mutmaßliche Ende ihres Kalenders das Ende der Welt bedeutet. Die meisten dieser

Informationen stammen von Leuten, die keine Mayas sind, und sind nicht exakt. Daher wendete sich

der nationale √Ąltestenrat der Maya, Xinca und Garifuna vor kurzem an die Welt√∂ffentlichkeit. Ihre

Botschaft ist einfach: „Durch unsere Handlungen haben wir eine unausgeglichene Welt geschaffen,

die sofort wieder ins Gleichgewicht gebracht werden muss, um noch mehr Leiden... f√ľr die Menschen

und alles Leben zu vermeiden.“ Die √Ąltesten gingen eine Partnerschaft mit der kalifornischen

Gesellschaft „Positive Purpose Productions“¬† (P-Qubd LLC) ein, um die Botschaft der Maya als ein Teil

des Projekts „the Shift of the Ages“ der Welt zu √ľberbringen.

Los Angeles, Kalifornien, 17. Mai 2011 ( 5- AJMAC-CIB )

In einer vor kurzem durch die Positive Purpose Productions (P-Qubd LLC) veröffentlichten

Botschaft¬† (www.ShiftoftheAges.com/maya-message-2012) bietet der nationale √Ąltestenrat der

Maya, Xinca und Garifuna prophetische Einsichten und ernste Warnungen zu den zahlreichen

nat√ľrlichen und von Menschen verursachten Katastrophen, die heute passieren. Nach dem

Mayakalender Рso sagen sie Рerleben wir Zeiten großen Leids, wenn die Menschheit nicht sofort

ihr destruktives Verhalten ändert und den Planeten wieder ins Gleichgewicht bringt.

Um Missverständnissen vorzubeugen und ihre Botschaft korrekt zu formulieren, ist Wandering

Wolf, der Vorsitzende des √Ąltestenrats der Maya, Xinca and Garifuna eine Partnerschaft mit der

kalifornische Gesellschaft Positive Purpose Productions eingegangen, um die wahre Botschaft der

Maya als einen Teil des Projekts Shift of the Ages der Welt zu √ľberbringen.

Die √Ąltesten ergriffen das Wort, um die Menschheit zu warnen, denn es gibt viele falsche

Informationen, die meist von selbsternannten √Ąltesten, Gurus und Pseudo-Wissenschaftlern

verbreitet wurden. Die meisten tun dies zu ihrem persönlichen Vorteil, um den Namen der Maya

auszubeuten und in der Welt die Angst zu verbreiten, dass die Welt im Jahre 2012 untergeht.

Viele denken, die Maya seien eine ausgestorbene Zivilisation, obwohl es hauptsächlich im

zentralen Amerika und im S√ľden Mexikos mehr als 10 Millionen lebende Maya gibt. Sie werden

gef√ľhrt durch den √Ąltestenrat, der sich regelm√§√üig trifft und √ľber lokale und globale

Angelegenheiten diskutiert.

Unter anderem sind die Maya bekannt f√ľr ihr hochentwickeltes Kalendersystem, ihre

astronomische Wissenschaft und ihre erstaunlich genauen Prophezeiungen.

Bemerkenswerterweise haben sie viel von der Weisheit ihrer Ahnen durch m√ľndliche Tradition

bewahrt, trotz der Eroberung durch die Spanier und Jahrhunderten von Beherrschung und

Einmischung.

Nun hat der Nationale √Ąltestenrat der Maya eine Botschaft f√ľr die Welt. Durch ihren

Vorsitzenden Wakatel Utiw, “Wandering Wolf,” auch bekannt unter dem Namen Don Alejandro

Cirilo Perez Oxlaj, teilen sie folgendes mit:

2012 ist nicht das Ende der Welt, noch haben wir jemals vorausgesagt, dass sie enden w√ľrde: nicht

jetzt, nicht am Ende unseres Langzeitkalenders und auch nicht am 21. Dezember 2012.

Glauben Sie den selbsternannten √Ąltesten, Gurus und Pseudo-Wissenschaftlern nicht, die zu ihrem

eigenen Vorteil Angst im Namen der Maya verbreiten.“4

Weit entfernt von einem Kalenderdatum, an dem etwas automatisch passiert, sagen uns die

√Ąltesten, dass es von uns abh√§ngt, wie wir diese herausfordernden Zeiten durchstehen.

“Die neue Sonne wird kommen, aber wenn wir nicht unsere destruktiven und unharmonischen

Handlungsweisen √§ndern, werden viele sie nicht erleben,” warnen die √Ąltesten. “Wir sind nicht

machtlos angesichts der Dinge, die uns passieren, sondern wir „geschehen“ der Erde und

einander”, sagt Wandering Wolf in seinen bef√§higenden Lehren. Unsere Handlungen haben eine

unausgewogene Welt geschaffen, die wieder ins Gleichgewicht gebracht werden muss, um noch

mehr Leid … f√ľr die Menschen und alles Leben zu vermeiden.

Die √Ąltesten der Maya glauben, dass ihre Kultur von Nicht-Mayas wenig verstanden wird, deren

Interpretationen daher sehr missverst√§ndlich ausfallen. Wir m√ľssen kritisch denken, wenn wir die

sensationalistischen Botschaften interpretieren, mit denen die Medien und das Internet

√ľberschwemmt worden sind. Tats√§chlich verdankt jeder Forscher oder Schriftsteller, der kein

Maya ist, sein Werk den Maya; dennoch haben die Maya bisher selten √ľber sich selbst

gesprochen.

Wandering Wolf hat auch eine Partnerschaft mit der kalifornischen Gesellschaft „Positive Purpose

Productions“ (P-Qubd LLC) geschlossen, um einen abendf√ľllenden Dokumentarfilm namens

„Shift of the Ages“ zu produzieren, der Anfang 2012 erscheint. Shift of the Ages wird ihre erste

offizielle Botschaft an die Welt sein. Fesselnd und aktuell wird diese Geschichte durch ihren

gewählten Vorsitzenden Wandering Wolf erzählt. Es ist die Aufgabe des Films, die Botschaft des

Friedens und der Einheit der Maya dem Publikum in der gesamten Welt zu √ľberbringen, alle

Menschen zum Handeln aufzurufen und eine befähigende Vision unserer Zukunft zu bieten, wenn

wir uns entscheiden, Verantwortung zu √ľbernehmen, um unsere Welt und unsere Beziehung zu

ihr wieder ins Gleichgewicht zu bringen. (weitere Informationen dazu finden Sie weiter unten)

Wir danken Ihnen im Namen der Maya f√ľr Ihre Hilfe bei der Verbreitung der Wahrheit. Danke!5

F√ľr weitere Informationen besuchen Sie bitte unsere Webseite: www.shiftoftheages.com

PRESSEBROSCH√úRE

F√ľr Anfragen der Presse und Bitten um Interviews kontaktieren Sie bitte:

Gregor ŇĹavcer Global Outreach Director Gregor@shiftoftheAges.com

Links

www.ShiftoftheAges.com

www.youtube.com/shiftoftheages

www.youtube.com/SOTAcollaborative

www.facebook.com/shiftoftheages

Photos

www.ShiftoftheAges.com/image_gallery

Über Wandering Wolf, Don Alejandro Cirilo Perez Oxlaj Don Alejandro Cirilo Perez Oxlaj ist der Groß-

√Ąlteste der lebenden Maya. Sein Maya-Name ist Wakatel Utiw, was “Wandering Wolf” bedeutet. Er wird

auch Gro√üvater Cirilo oder einfach “Tata” genannt, was in der Sprache der Maya Gro√üvater bedeutet.

Wandering Wolf ist der Vorsitzende des nationalen √Ąltestenrats der Maya, Xinca and Garifuna von

Guatemala, Tag-H√ľter des Maya- Kalenders, ein spiritueller Quiche' Maya Leader, Begr√ľnder und Gro√ü-

√Ąltester des kontinentalen Rats der √Ąltesten und spirituellen F√ľhrer der beiden Amerikas,¬† internationaler

Dozent der Mayakultur und eine Botschafter der Regierung von Guatemala, der die Rechte und W√ľnsche

der indigenen Pueblos und Völker vertritt.

 

 

 

√úber Shift of the Ages

Die Aufgabe der Positive Purpose Productions (P-Qubd LLC) und Mission von Shift of the Ages  ist es,

Wandering Wolf bei der Verbreitung der authentischen Botschaft der Maya in aller Welt zu helfen. 2005

bat Wandering Wolf, Großältester der lebenden Maya, den Produzenten und Filmemacher Steve

Copeland, die heilige Saga der Maya zu dokumentieren. Wandering Wolf wusste, dass es bei dieser Bitte

um viel mehr ging als nur, einen Film zu machen. Steve verstand die Größe der Aufgabe und machte sich

nur zu gern an die Arbeit, um ein Projekt zu schaffen, das die Menschen zu einer globalen Gemeinschaft

vereinen sollte. Diese Gemeinschaft, erleuchtet von dem vorhergesagten evolutionären Übergang zu

einer neuen Sonne, sollte Shift of the Ages... genannt werden, und so begann das Projekt:

www.ShiftoftheAges.com

 

 


 
2012 - UND SIE DREHT SICH DOCH !!!!!!!!!!!!!!!!! mit Weblink
von Ascension am 31.01.2012 um 20:57 Uhr (Bearbeitet: 31.01.2012 21:11)

Sorry, ich m√∂chte niemanden pers√∂nlich angreifen - aber ich wiederhole mich: der sich hier ausbreitende Hype um 2012, die Spekulationen √ľber Transformation, Propheten und was auch immer gehen mir auf die Nerven.

 

Auch muss ich mich langsam aber sicher fragen, ob Maya √Ąlteste (und m√∂gen sie noch so weise sein und es noch so gut mit den Menschen meinen) wirklich √ľber jeden Zweifel erhaben sind, oder ob ihre Worte nicht auch emotional eingef√§rbt sind und das was sie uns verk√ľnden subjektiv ist,¬†bedingt durch die¬†individuelle Historie und das individuelle Schicksal ihres V√∂lkerstammes - und sich eine¬†durchaus (nachvollziehbare) menschliche Frustration in relativ drastischen Worten ausdr√ľckt ? (Viele m√ľssen gehen, wenige werden √ľberleben ect.)¬†

 

Dezember 2012 - das tatsächliche Ende des Long count ?

 

Die ganze Presse um uns herum… 2012… das meiste was man h√∂rt stammt nicht von den Maya. Der 21.12.2012 ist nicht das Ende des Kalenders, das ist nicht das Ende der langen Z√§hlung. Aber es ist ein Teil von diesen Lehren. Unsere Ahnen liessen grosses Wissen zur√ľck, sie liessen grosse Lehren zur√ľck, es kamen Zeiten wo wir √ľberhaupt nichts mehr dar√ľber geh√∂rt haben.¬†

 

Wir kommen an das Ende des 13. Bactums (Anm. 13 Bactums sind 13 mal 394,25 Jahre= 5125.25 Jahre)und 13 Bactums zusammen ergeben einen Zyklus der die Sonne beschreibt.  Leider haben wir kein sicheres Datum (Anm. die span. Besatzer haben große Teile des schriftlichen Wissens der Maya verbrannt) Es kann gut möglich sein, dass es noch 40 bis 50 Jahre dauert bis der Longcount (lange Zählung) endet, bzw. wir in das Zeitalter 0 eintreten.

 

Ausz√ľge aus einem Interview mit Don Alejandro:

 

http://www.maya-agenda.ch/index.php/blog-reader/items/Maya_und_2012_-_Interview_mit_dem_Maya-√Ąltesten.html

 

Selbst die Maya wissen nicht, wo wir uns derweil in der durch das Kalendersystem beschriebenen Raum-Zeitmatrix tats√§chlich befinden. 40-50 Jahre Toleranz sind nach Aussage von Don Alejandro durchaus m√∂glich - und zwar IN BEIDE RICHTUNGEN. Vielleicht sind wir weiter weg von der f√ľnften Sonne, als wir glauben - oder wir haben sie bereits¬†Ende des letzten Jahrtausends erreicht - WHO KNOWS ??

Darum denke ich pers√∂nlich: es ist oberm√ľssig, sich mit all den krassen Theorien und Spekulationen √ľber 2012, Maya, Transformation und was auch immer bis in¬īs kleinste Detail zu besch√§ftigen.

Viel wichtiger ist zu begreifen, welche Rolle die Maya und auch die verschiedenen Propheten tats√§chlich in der Jetztzeit einzunehmen haben: Sie sollten uns wecken und wachr√ľtteln, und das haben sie doch lange bereits getan. Nun ist also genug mit schlauer Analyse, mit "Ach und Weh" und wenn und aber.¬†Aktiv werden¬†ist angesagt:

 

"Die Zeit durch die wir gehen haben wir selbst hervorgerufen. Viele der Herausforderungen die wir jetzt erleben sind die Ereignisse von unseren Handlungen.

 

Wir m√ľssen uns wieder mit der Erde verbinden und Einfluss auf unsere Kinder nehmen. So ist es meine Schwestern und Br√ľder. Das ist das Heilmittel, was wir tun k√∂nnen um das zu erleichtern. Das ist was ich sage, lasst uns versuchen alles zu vermeiden was der Erde wehtut oder nicht gut tut.

 

Deshalb: Steht auf !¬†Erhebt euch !¬†Nicht einer soll zur√ľckbleiben ! H√∂rt auf die Umwelt zu vergiften !¬†Erinnert euch an den Namen des Sch√∂pfers. Er ist mit uns, wir sind alle seine Kinder. Habt keine Angst.

 

Don Alejandro: "Wir alle indigenen V√∂lker beten f√ľr das Wohlergehen der ganzen Welt. Aber verlass Dich nicht auf uns, mach selber mit !"

 

Was ich mit meinem Beitrag heute sagen will: Hört auf, alles zu zerdenken!

Konzentriert Euch auf das wesentliche in Eurem Leben und versucht bei Euch selbst anzufangen, mit schonendem und bewussten Umgang mit Ressourcen. Stellt Euch die Frage jeden Tag: brauche ich das, muss ich diesen Weg jetzt mit dem Auto fahren, m√ľsen alle meine Ger√§te w-lan nutzen, muss ich jeden Tag 30 sms versenden, brauche ich √ľberhaupt ein handy und, und, und......

 

Macht dies mal eine Woche, ernsthaft. Und ihr werdet erstaunt sein.....was letztlich √ľbrig bleibt an Dingen, die Ihr wirklich haben m√ľsst. Und w√ľrden dies Millionen Menschen genau so handhaben, dann w√§ren wir schon einen Riesenschritt weiter - ohne uns auf korrupte, ignorante¬†und verantwortungslose sogenannte "Weltenf√ľhrer" blau√§ugig¬†und leichtfertig zu verlassen.

 

Gehabt Euch wohl !

 

Ascension / Januar 2012


 
So sei es ...
von Cauac2 am 31.01.2012 um 23:15 Uhr

So sei es ... In lak 'ech, Cauac2 / Caban5


 
Neues Video hierzu mit Weblink
von Sternschnuppe-13Ahau am 12.03.2012 um 19:04 Uhr (Bearbeitet: 12.03.2012 19:21)

 

Der von Silvia angegebene Link f√ľhrt leider ins Nirgendwo ... das Video wurde vom Nutzer entfernt. Dasselbe bei dem neuen Link von Miguel.

 

... aber Energie geht ja nie verloren, sie wandelt sich nur um ... und so ist es schwupp die wupp an anderer Stelle wieder da:

 

http://www.youtube.com/watch?v=dEDPRjBvBoY

 

 

 

Mit dem Text stimme ich v√∂llig √ľberein. Allerdings glaube ich, dass jemand, der v√∂llig bewusst im JETZT lebt sich auch JETZT bewusst ist, wie er JETZT auch f√ľr die Zukunft sorgen muss ... also im JETZT des Sommers Brennholz/ Heiz√∂l beschafft, im JETZT des Tages eine Decke f√ľr die Nacht besorgt - und genauso geh√∂rt dazu, im JETZT von 2012 vorzusorgen, indem man auf die Ratschl√§ge der Maya und Hopi h√∂rt ... wie z.B. "wisse wo dein Wasser ist" u.v.a. Dazu muss man kein Weltuntergangsprophet sein, das hat einfach was mit Bewusstheit zu tun.

 

Aber nat√ľrlich gut m√∂glich, dass auch der/ diejenige, die das nicht tut, indem Moment wo er/ sie "das Wasser"/ die Decke/ das Brennholz braucht und nicht vorgesorgt hat, auf wundersame Weise vom Leben selbst das zugespielt bekommt, was er/ sie braucht.¬†

 

Beide Varianten haben ihre Berechtigung. Allerdings - wenn keiner Variante 1 w√§hlt werden wahrscheinlich auch nicht viele f√ľr die von Variante 2 mitsorgen k√∂nnen ...

 

 

Im Fluß der Zeit

 

Sternschnuppe 13 Ahau


 
Was der Maya-Ältestenratsvorsitzende vor zwei Jahren über den 21.12.12 etc. sagt mit Weblink
von 7 Manik am 03.01.2013 um 16:51 Uhr (Bearbeitet: 03.01.2013 16:56)

 

Im August 2010 war der gew√§hlte Sprecher des Maya-√Ąltestenrats, dessen Vorsitzender, in Budapest, um vor laufender Kamera √ľber den Mayakalender zu sprechen.


Darin sagte er unter anderem, dass wir uns jetzt, zwei Jahre später, an ihn erinnern werden: dass wir nach dem 21.12.12 weiterhin die Sonne sehen werden und mit unseren Familien zusammen sein.

 

Dass allenfalls ein Tsunami wegen der starken Energie an diesem Tag passieren könnte, er wegen seiner 80 Jahre leicht dabei sterben ... aber dass das noch nicht die Zeit des Übergangs in die sechste Sonne ist, die von einer 3- 30 tägigen Dunkelheit begleitet sein wird.


Da sich das bewahrheitet hat, was er uns damals versprach, wollte ich daran erinnern.

 

Da es viel Text ist, das Protokoll von damals, habe ich nur ein paar Stellen dazu herausgesucht - hauptsächlich solche, die sich direkt mit dem Wechsel der Zeitalter beschäftigen.


Lieben Gruß


7 Manik



http://www.indalosia.de/PDF-Files/Don_Alejandro_Oxlaj_live_Transkript_August_2010_Budapest.pdf


Diese 5 Tage nennen wir die UAYEB das ist ein Kalender der sich auf den 19. Monat Uayeb bezieht.

Diese 5 Tage in diesem Kalender f√ľhren uns auch, denn da gibt es Meditationstage, Zeremonien, Zeit f√ľrs tanzen, zu musizieren, es ist eine Zeit um zu reflektieren um auszuruhen zu schlafen.

 

So mit den 360 Tagen und den 5 Tagen, macht das 365 Tage und das ist ein komplettes Jahr.

 

Es gibt insgesamt 20 Kalender bei den Mayas, aber wir haben heute leider nicht die Zeit dar√ľber zu sprechen.

 

Wir werden noch √ľber den letzten Kalender sprechen. Das ist der CHOLTUM Kalender.

 

Er hat 13 BAKTUNS mit je 400 Jahre ( genauer 394,3 Jahre) und 13 Baktuns zusammen ergeben einen Zyklus von 5200 ( bzw. 5122 Jahre ) der die Sonne beschreibt

 

Und deshalb bin ich heute hier mit Euch, weil wir an das Ende des 13. Baktuns kommen.

 

Jedoch, wir haben kein sicheres Datum. (Anm. die span. Besatzer haben große Teile des schriftlichen Wissens der Maya verbrannt). Vielleicht wird es noch 40-50 Jahre dauern bis diese lange Zählung endet. Es ist die Zeit, wenn der Zyklus der Sonne endet und wir in ein neues Zeitalter eintreten.

 

So, damit ihr es wisst, Ich bin Maya und hier bin ich mit Euch.

Ich bin hier im Namen des Maya Nationalrats.

 

Ihr k√∂nnt an meiner Hautfarbe erkennen, dass ich Maya bin. Ich komme nicht um Euch was vorzul√ľgen.

 

Die Jahre √ľber die sie sprechen 2011 oder 2012 oder 2013, nichts von all dem wird geschehen. Ich sage es wieder. Der Maya-Kalender hat nichts zu tun mit dem gregorianischen Kalender.

 

Ein Beispiel: Wir sprechen, in der gregorianischen Zeit haben wir das Jahr 2010 aber im Maya-Kalender kommen wir ans Ende einer Periode die 5.200 Jahre lang ist.

 

Und wir beenden ebenso den 5. Zyklus der Sonne.

 

Worum ich Euch am meisten Bitte, habt keine Angst, seid nicht √§ngstlich. Erinnert Euch an den Maya-√Ąltesten, der der vor Euch sitzt und zu Euch spricht.

 

In 2 Jahren von heute, wenn die Zeit kommt werdet ihr Euch an mich erinnern.

 

Wir werden weiterhin die Sonne sehen und weiter mit unseren Familien zusammen sein.

 

 

Frage:

Woran oder wie werden wir erkennen, wenn diese neue Sonne aufgeht?

 

D.A.

Antwort:

In diesem Zyklus, wenn die Sonne endet kommen wir in eine Zeit von Dunkelheit.

 

Wir wissen nicht, ob es 3 Tage oder 3 Monate dauert, nur die Hoffnung das wir den 5. Zyklus der Sonne beenden.

 

Das hei√üt, dass wir durch die erste, zweite, dritte, vierte und jetzt durch die f√ľnfte gehen, und die Welt wird weiter existieren.

 

Es gibt eine Prophezeiung die wir haben, sie sagt: wir sind die von gestern, wir sind die von heute, wir werden die von morgen sein. Genauso, wie es f√ľr uns Maya gilt, so gilt es auch f√ľr Euch.

 

Analysiert Euch einfach mal selbst. Die Generationen die Euch vorangegangen sind und wir gehen weiter, wir sind dieselben und wir werden einfach in die Zukunft weitergehen.

 

Das ist das wenige das ich wei√ü √ľber den Kalender in dem wir gerade sind.

 

Wir die H√ľter der Zeit - m√∂chte ich Euch ein Verst√§ndnis dar√ľber geben, die ihr gerade zuschaut und h√∂rt, ich wei√ü das viele von Euch mich schon kenne, weil ich schon √ľber 30 Jahre durch die Welt reise und meine Botschaften bringe, es ist schon seit einiger Zeit, dass wir diese Wechsel gesehen haben, das sie angefangen haben, denn es ist viel Zerst√∂rung auf der Welt.

 

Es gibt zu viele Erfindungen die die Umgebung zerstören. Es gibt viele ansteckende Krankheiten die gekommen sind. Zu viele Dinge mit denen auch Wissenschaftler gekommen sind, die das Leben der Menschen zerstören. Es gibt viele Krankheiten unter den Pflanzen.

 

Wir sprechen √ľber all die Krankheiten in der Landwirtschaft die da kommen. Viele dieser Krankheiten sind von Wissenschaftlern produziert und dann gibt es Insektizide. Das kann einerseits gut sein, andererseits vergiften sie unsere Erde und das beeinflusst die Pflanzen. Und die Luft die wir atmen ist vergiftet.

 

Die jungen Leute wollen nicht mehr arbeiten, aber sie möchten Geld haben.

 

J.G.

Viele Menschen stellen nun diese eine Frage:

Siehst du und die √Ąltesten etwas geschehen im Dezember 2012.

 

D.A.

Meine lieben Br√ľder und Schwestern die ihr mich jetzt betrachtet. Meine Mission, mein Auftrag ist es √ľber folgendes zu sprechen.

 

Wir sehen f√ľr diesen Tag, das andere Dinge passieren k√∂nne, z.B. Tsunami und andere Naturereignisse.

 

Was wir sehen, ist, das viele Planeten und Sterne sich aneinander reihen werden und das wird bedeuten, dass die Erde sich sehr stark mit Energie auflädt.

 

Es wird so viel Energie zur selben Zeit geben, das Menschen in einem sehr alten Körper, können diese Energien nicht widerstehen und dann kann es sein, das auch ich einfach sterbe.

 

Dennoch, das sind Einzelsituationen, also sehr individuell. Diese Dinge können auch durch die Kontaminationen passieren, doch wir sollten diese beiden Dinge nicht miteinander verwechseln. Sie werden alle mit dem Wechsel der Sonne einhergehen.

 

 

 

Wenn wir √ľber das Jahr NULL / Zero gehen, dieser Endzeit des Zyklus, werden all diese Dinge enden. Und alle die Ideen Mutter Erde zu verletzten, ihr weh zu tun, auch das wird enden.

 

Und dann wird der Tag kommen, wenn wir erkennen, dass wir alle den gleichen Wert haben und jeder in seiner eigenen Art mit seiner eigenen Sprache.

 

Genauso wie wir die Maya. Wir machen unsere Zeremonie - ich mit meiner Frau, mit den Kindern, mit der ganzen Familie, mit der Gemeinde. Und dann wird die Gruppe größer. Jeder Einzelne bringt eine kleine Opfergabe mit und wenn wir das dann alles zusammen tun, gibt das eine riesen große Zeremonie.

 

D.A.

Unsere Ahnen liesen gro√ües Wissen zur√ľck. Und sie liesen alle diese gro√üen Lehren zur√ľck.

Und dann kam eine Zeit wo wir nichts mehr dar√ľber geh√∂rt haben. Doch innerhalb der indigenen V√∂lker, wurde dieses Wissen geh√ľtet. Das Wissen war immer da.

 

Es war so, als ob es geschlafen hat und jetzt ist die Zeit wo dieses Wissen zur√ľck zum Leben erwacht.

 

Sie sprechen √ľber 2012 das ist nicht das richtige Datum, aber es ist ein Teil von diesen Lehren.

 

Au√üerdem, die Gro√ü√§ltesten kommen nicht physisch zur√ľck, aber es sind ihre Lehren die zur√ľck kommen werden und wachsen werden in uns selbst.

 

Einzig in den Elementen können wir sie manchmal erkennen.

Alles was sie uns zur√ľck gelassen haben an vielen Stelen, das ist das Wissen was zur√ľck kehrt.

 

Wenn ihr auf die Worte hört und achtet die ich sage, wenn ihr diesen Worten lauscht, dann ist es, als ob ihr auf sie schaut und noch einmal, es sind nicht meine Worte, sondern die Worte dieser Ahnen.

 

 

Fassen wir das alles zusammen: Die Zeit durch die wir gehen haben wir selbst hervor gerufen. Viele der Herausforderungen die wir erleben, sind Ergebnisse unserer Handlungen, wir m√ľssen uns wieder verbinden mit der Erde und diese Verbindung herstellen und unsere Kinder wahrhaft und ehrlich lehren.

 

D.A.

Ja, so ist es mein Bruder. Wie ich schon am Anfang sagte, es ist nicht das erste Mal das dies geschieht, und das Heilmittel zur Auflösung und somit das Wichtigste ist, nicht zu vergessen, was uns die Ahnen gegeben haben und was sie zu uns gesagt haben.

 

Sie lehren uns den Sch√∂pfer zu ehren - sie haben uns gelehrt Mutter Erde zu gehorchen und sie zu Ehren mit unseren Ges√§ngen, mit unserer Musik an heiligen Tagen um heilige St√§tten zu ehren denn dort sind Stellen auf den Bergen, auf den Vulkanen , auf den Felsen , an den Ufern der Meere , an den Ozeanen, Seen und Fl√ľsse.

 


 
Wo sind die Belege dafür, dass genau das sich bewahrheitet hat ... ???!!!
von Cauac2 am 09.01.2013 um 00:15 Uhr (Bearbeitet: 09.01.2013 21:50)

 

Verehrter Mani(k)sch,


K√∂nntest du dann bitte hier zur Verifizierung deiner Behauptung, alles sei genau so eingetroffen wie dieser Maya-√Ąlteste es vorhergesagt hat, auch den Tsunami oder das Gro√üereignis, das die Erde um den 21.12.2012 getroffen haben soll benennen - m√∂glichst mit Quellenangaben wie du es sonst ja exzessiv hier praktizierst ...

 

Fällt dir eigentlich nicht mal selber auf, wie absurd deine ständigen Wiederholungen einer angeblich prophezeiten Finsternis - sei sie nun 3 Tage oder 3 Monate lang - hier inzwischen sind ...!

 

Wir alle kennen diesen alten Hut schon lange ... !!!

 

Und ich berichte dir aus erster Hand, dass ich 1987 - also vor 26 Jahren - im Jahr der Harmonischen Konvergenz pers√∂nlich selbst in Bayern in einem Haus war, in dem sich die Bewohner mit Paletten voller Lebensmittel und allem sonstigen "Abdichtungszubeh√∂r" darauf vorbereiteten, dass zur "Harmonischen Konvergenz" diese Finsternis eintreten wird, "niemand nach drau√üen schauen solle", die Fenster abgeklebt und verdunkelt werden sollten und sie das Haus f√ľr lange Zeit nicht mehr verlassen werden k√∂nnen - z. B. wegen des "Giftes" und der "Strahlung" in der Luft, folgenden Mi√üernten und vergifteten B√∂den und Lebensmitteln etc. pp. (du kennst die Irlmaier/Waldviertler-Geschichten wie wir alle bis zum Erbrechen) ...

Wir selbst haben dann im S√ľdschwarzwald an einem Kraftort in der wilden Natur mehrere Tage lang meditiert, getanzt, gesungen und gefeiert und nichts von einer "Finsternis" bemerkt.

 

Und genauso haben wir es jetzt zum 21.12.2012 wieder gemacht ... !

 

Aber da dein Maya-√Ąltester ja unbedingt alles genau vorhergesagt, sich aber in nichts konkret festgelegt hat (Finsternis vielleicht 3 Tage oder auch 3 Monate - was ja auch nur ein "unwesentlicher" Unterschied w√§re, denn diese "3 Monate" Finsternis w√ľrden wohl viele Wesen auf unserem blauen Planeten kaum √ľberleben ... + Zeitenwende vielleicht um die 40 - 50 Jahre hin oder her),

könnte diese Zeitenwende und damit auch deine viel beschworene Finsternis schon vor vielen Jahren stattgefunden haben.

 

Merkst du immer noch nicht wie durchsichtig dein uns√§glich wortreiches Schwadronieren hier ist, wie leicht ad absurdum zu f√ľhren, denn eigentlich hat dein "Maya-√Ąltester" ja gar nichts gesagt - ausser vielleicht, und das w√§re ja noch in Ordnung: "seid wachsam und auf alle Eventualit√§ten vorbereitet ...!"

 

Aber nein, bei dir muss es ein "gew√§hlter √Ąltestenrat-Vorsitzender" sein (hat er evtl. auch eine "staatliche Anerkennung" der nicht-staatlichen BRD, eines Schweizerischen Kantonal-Gerichtes oder eine Authorisierung durch den Vatikan ...?).

Das wären dann wohl in deinem Verständnis noch zusätzliche "Weihen".

 

Dass - leider - viele indigenen St√§mme und V√∂lker auch ziemlich degeneriert und an westliche Br√§uche assimiliert sind, scheint dir ja eher zu gefallen, falls es dir √ľberhaupt jemals aufgefallen sein sollte ...

 

Es drängt sich wirklich der Eindruck auf, dass du hinter deinen - oft schön gewählten - Worten in Wirklichkeit andere Ziele verfolgst ... !?!

 

Und zwischendurch mal eine - belastbare - Aussage eines mir persönlich bekannten Insiders aus der Branche der Photovoltaik-Industrie.

Diese sieht sich seit einigen Jahren bereits mit der inzwischen sogar mit blossem Auge beobachtbaren, aber ebenso auch physikalisch messbaren Tatsache konfrontiert, dass die Sonne immer mehr WEISSE Lichtanteile im Farbspekrum enthält und muss deshalb die Konsistenz und Einfärbung ihrer Solarzellen drastisch ändern und anpassen .. !

Dieses Wissen wird aber wegen der zahllosen und seit Jahrzehnten weltweit inzwischen ca. 100 Giga-Watt leistenden Solarstromanlagen mit den "alten" Zellen möglichst nicht nach außen verbreitet ...

 

Also der Übergang von der "gelben" zur "weissen" Sonne - wie von den Maya beschrieben findet schon längst statt.

 

Warum kann eigentlich keiner von euch Vielschreibern hier z. B. das Verdienst von "Dreamspell"-Gr√ľnder Jose Arguelles anerkennen, ohne den viele auch heute noch in der westlichen Hemisph√§re kaum etwas von den Maya und derem zyklischen Zeitverst√§ndnis w√ľssten ... - auch wenn wir alle hier inzwischen l√§ngst die Z√§hlfehler und Falsch-Kalibrierungen des "Dreamspell" kennen und verstanden haben ...?


Warum kann keiner von euch "Copy+Paste-Meistern" die Verdienste von C. J. Calleman anerkennen, der ausf√ľhrlich die Maya-Zeitalter (Zyklen einschlie√ülich aller Unterwelten) beschrieben und den "neurotischen Erwartungshaltungs-Fokus" vom 21.12.2012 etwas weggenommen und nach 2011 vorverlagert hat - einfach auch um klar zu machen, dass Bewusstwerdung ein ST√ĄNDIGER und AKTIVER Prozess ist ... ?


Und warum versuchst du, die Menschen nun unbedingt wieder - wie das Kaninchen vor der Schlange - ins Auge und in die Erwartung einer mehrtägigen Finsternis zu versetzen ... ?


Warum willst du eigentlich mit deiner fortgesetzten "Endzeit-/Finsternis/Armageddon-Manie" hier unbedingt zum Totengräber dieses Forums werden ... ?


Du beklagst - mit Krokodilstränen im Auge -, dass manche Beiträge hier im Forum nie beantwortet wurden, verteilst fortgesetzt "Seitenhiebe" an Andere, antwortest aber selbst so gut wie nie auf Dialogversuche mit dir ...


Hast du selbst eigentlich den Unterschied respektive den Übergang vom alten 12:60 er Zeitverständnis zu den Mayanischen 13:20 er Zyklen verstanden, der weitaus mehr ist als nur eine etwas andere Art der Astrologie oder die einem Orakel ähnliche Charakter-, Lebensplan- und Zukunfts-Analyse ... ?


Was treibt dich eigentlich an ?


Hast du schon mal an eine (Gruppen-)Therapie gedacht ... ?


Nur mal so ein paar Fragen aus der "Neuen Zeit" ...

 

In lak ech,  Cauac2 / Caban5

 


 
Unbelehrbar
von Ascension am 09.01.2013 um 18:30 Uhr (Bearbeitet: 09.01.2013 19:56)

Danke zunächst @Cauac:

 

 

 

Aber ich f√ľrchte jedoch Cauac, es macht¬†auch in 2013 nicht wirklich¬†Sinn Manisch irgend etwas ausreden zu wollen:

 

 

 

Ich nehme mir daher vor, bestimmte Zeitgenossen zuk√ľnftig mit dem Ihnen geb√ľhrenden Humor zu betrachten:

 

 

 

In diesem Sinne....w√ľnsche ich Manisch abschliessend noch von ganzem Herzen (gem√§√ü Cauacs sehr weiser Empfehlung einer Therapie):



 

 

 

 

Nichts f√ľr ungut - gehabt Euch wohl....


 
lach ... griiieeen ... breitestes Grinsen ... !!!
von Cauac2 am 09.01.2013 um 21:32 Uhr (Bearbeitet: 09.01.2013 21:33)

... ich mach' das eigentlich auch nur noch einerseits aus "alter Gewohnheit" und andererseits zum Schutz der etwas unbedarfteren oder unerfahreneren

(Mit-)Leser hier, auf die sich "Mani(k)sch" ja als vermeintlicher "Forums-Dominator" mit Vorliebe zu st√ľrzen scheint ...

 

In Wirklichkeit h√§tte ich gerne viel lieber so ein sch√∂nes gelbes und l√§chelndes "M√§nneken-Pis" auf meinem Lap-Top - wenn ich blo√ü w√ľsste woher nehmen und nicht stehlen ... !?! ¬† ;-) ¬† :-)

 

;-)  

 

In lak 'ech, Cauac2 / Caban5 


 
Lachen ist gesund :-) mit Weblink
von Ascension am 09.01.2013 um 22:04 Uhr

@Cauac - bevor es noch soweit  kommt.......

 

http://www.smiley-paradies.de/

 

 

  Viel Spaß damit !


 
The Prophecy of the 8th Fire mit Weblink
von Cauac2 am 11.01.2013 um 19:11 Uhr

The Prophecy of the 8th Fire

 

..."In the time of the Seventh Fire New People will emerge. They will retrace their steps to find what was left by the trail. Their steps will take them to the Elders who they will ask to guide them on their journey. But many of the Elders will have fallen asleep. They will awaken to this new time with nothing to offer. Some of the Elders will be silent because no one will ask anything of them. The New People will have to be careful in how they approach the Elders. The task of the New People will not be easy.

If the New People will remain strong in their quest the Water Drum of the Midewiwin Lodge will again sound its voice. There will be a rebirth of the Anishinabe Nation and a rekindling of old flames.

The Sacred Fire will again be lit.

It is this time that the light skinned race will be given a choice between two roads. If they choose the right road, then the Seventh Fire will light the Eighth and final Fire, an eternal fire of peace, love brotherhood and sisterhood. If the light skinned race makes the wrong choice of the roads, then the destruction which they brought with then in coming to this country will come back at them and cause much suffering and death to all the Earth's people."

 

~The Mishomis Book: The Voice of the Ojibway...

 

http://www.aimovement.org/iitc/index.html#BENAI